Suche
  • Sven Jakobsen

Die ÜberQuell Brauwerkstätten auf St. Pauli

Aktualisiert: Mai 26

In der pulsierenden Stadt Hamburg, zwischen Landungsbrücken und Fischmarkt sind die Überquell Brauwerkstätten einen Besuch wert. Mit BrewPub, Restaurant und Micro Brauerei lässt sich hier so einiges entdecken und natürlich genießen. Street Art, Urban Gardening und vieles mehr warten hier auf Besucher. Die Überquell Brauwerkstätten laden zu zahlreichen Veranstaltungen ein.

Drei Bereiche bietet das Restaurant Riverkasematten. Das BrewPub, das Urban Gardening und den eigentlichen Restaurantbereich. Im BrewPub wird das hauseigene Bier aus 30 verschiedenen Hähnen gezapft oder aus der Flasche serviert. In der eigenen Micro-Brauerei werden permanent fünf verschiedene Biere hergestellt und im BrewPub frisch gezapft. Weitere Biersorten werden über das Jahr verteilt hergestellt und können probiert werden.


Die Terrasse bietet mit Biergartenambiente auf 600 Quadratmetern einen fantastischen Blick auf den Hafen und den Hof. Urban Gardening lädt zum Genießen der Biere und der leckeren Gerichte im Freien ein. Als Ausschank dient ein alter, umgebauter Seecontainer. Ungefähr 120 Sitzplätze laden zum Genuss bei frischer Luft und Hafenfeeling ein. Neben tollen Bieren lässt sich im Restaurant in gemütlichen Sitznischen oder an Hochtischen eine Pizza genießen. Zur Zubereitung der Pizzen stehen zwei neapolitanische Pizzaofen zur Verfügung. Damit die Pizza schön luftig wird, muss der Teig 48 Stunden ruhen. Dann wird er bei ungefähr 485 Grad 60 bis 90 Sekunden gebacken. Das Ergebnis ist eine Pizza, die an einen Italienurlaub erinnert. Neben der fantastischen Pizza gibt es leckere Salate und zahlreiche weitere Gerichte. Außer den Sitznischen und Hochtischen lädt ein großer Community Tisch zu größeren Feierlichkeiten ein. Hier finden bis zu vierzig Personen Platz. Kunst an den Decken und Wänden sorgt für ein gemütliches Ambiente. Neben dem herrlichen Ambiente gibt es jedoch noch weit mehr zu entdecken und genießen. Braukurse und Brauereiführungen geben einen Einblick in das Handwerk der Braukunst. Auf dem Dach der Überquell Brauwerkstätten befindet sich ein Garten in dem verschiedene Gemüse angebaut werden. In Zusammenarbeit mit der Altonaer Kinder Küche, der Grundschule St. Pauli und der Stadtteilschule am Hafen lernen die Kinder wichtige Dinge zum Thema Umwelt und Ernährung. Das geerntete Gemüse und die Kräuter des Urban Farming Projekts "Green Pauli" werden in der Küche des Restaurants und der Schulkantine eingesetzt. Der Shop der ÜberQuell Brauwerkstätten Im Shop der Überquell Brauwerkstätten sind zahlreiche hauseigene Biere erhältlich für den Genuss zu Hause. Ein liebevoll gestaltetes Kartenspiel wurde von acht Craft Beer Brauereien in Hamburg zusammengestellt. 32 Karten zeigen verschiedene Bierspezialitäten. Bei dem Quartett werden die Werte der einzelnen Biere verglichen. Die Parameter sind hier Bitterwert, Farbstärke, Alkoholgehalt, Stammwürze, Verkaufsstart und Trinktemperatur. Auf acht weiteren Karten werden die Brauereien vorgestellt. Ein ideales Quartett für Entdecker und Genießer der Craftbiere. Die Welt der Craft Beers oder Craftbiere Biere, die handwerklich von unabhängigen Brauereien hergestellt werden, werden als Craft Beer oder Craft Biere bezeichnet. Die Craft Beers kommen ursprünglich aus den den Vereinigten Staaten. So fallen in Europa unter die Craft-Bierhersteller, die Hersteller von Kreativbieren, die außerhalb oder innerhalb des Reinheitsgebotes alte oder ausländische Bierstile neu interpretieren und herstellen. Es geht um die Philosophie der Brauerei und nicht um ein einzelnes Bier. Selbst Großbrauereien haben versucht, sich diesem Trend anzuschließen. Die Bitburger Braugruppe hat die Marke Craft-Werk ins Leben gerufen und die Radeberger Gruppe eine weitere GmbH gegründet, die Internationale Brau Manufaktur GmbH. Der Begriff Craft Bier lässt sich nicht schützen und so gibt es in Deutschland keine explizite Definition für diese Biere. Die Umgebung der Überquell Brauwerkstätten Unweit der Brauerei befinden sich die berühmten Hamburger Landungsbrücken. 1829 entstand der erste Schiffsanleger und seit September 2003 stehen die Landungsbrücken unter Denkmalschutz. Die Landungsbrücken befinden sich zwischen Fischmarkt und Reeperbahn direkt an der Elbe. Früher dienten sie als Anlegestelle für Dampfschiffe. Heute starten Fähren und zahlreiche Boote zu einer Hafenrundfahrt oder zur Überfahrt nach Helgoland. Besucher von Musical-Theatern setzen von hier aus an das andere Ufer über. Zahlreiche Sehenswürdigkeiten erwarten Besucher an der beliebtesten Flaniermeile Hamburgs. Museumsschiffe, wie Cap San Diego und Rickmer Rickmers laden zu einem Ausflug in vergangene Zeiten ein. Fazit Die ÜberQuell Brauwerkstätten sind auf jeden Fall einen Besuch wert. Es gibt viel zu erleben und zu entdecken für Jung und Alt. Ein gelungenes Konzept das Brauerei-Handwerk, hauseigenes Bier und fantastisches Essen in einem tollen Ambiente vereint, in einem der schönsten Viertel Hamburgs.


0 Ansichten

© 2020 by HCG Hamburg City Guides.

  • Instagram Social Icon
  • Facebook